Unsere Open-Access-Kooperationspartner

Die folgenden Einrichtungen nutzen die Publikationsdienstleistungen von CompaRe.

Zentrum für Literatur- und Kulturforschung (ZfL), Berlin

Das ZfL Berlin archiviert seit 2015 mehrere Schriftenreihen auf CompaRe:

  • Reihe „Trajekte“, Wilhelm Fink Verlag
  • Reihe „LiteraturForschung“, Kulturverlag Kadmos
  • Reihe „Interjekte“, Open-Access-Reihe des ZfL
  • Reihe „Forum Interdisziplinäre Begriffsgeschichte“, Open-Access-Reihe des ZfL
Hier finden Sie alle Dokumente des ZfL auf CompaRe.

Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik (MPIEA), Frankfurt am Main

Mit der Abteilung Sprache und Literatur des Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik wurde die kontinuierliche Spiegelung der auf dem Open-Access-Repositorium PuRe erscheinenden Publikationen der Abteilung vereinbart. Die Verzeichnung der Publikationen auf CompaRe macht diese auch in einem literaturwissenschaftlichen Kontext sichtbar.

Graduiertenkolleg Europäische Traumkulturen, Saarbrücken

Das GRK Europäische Traumkulturen (Universität Saarbrücken) hat eine Kooperation mit dem FID AVL vereinbart.

Aisthesis-Verlag, Bielefeld

Der Aisthesis Verlag stellt nach Ablauf einer Moving Wall von einem Jahr zwei Jahrbücher über CompaRe in Open Access zur Verfügung:

  • Komparatistik: Jahrbuch der Deutschen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (ab Jahrgang 2014/2015)
  • Colloquium Helveticum, Jahrbuch der Schweizerischen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (ab Jahrgang 2015)

Synchron. Wissenschaftsverlag der Autoren, Heidelberg

Das „Jahrbuch der Deutschen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft“ erschien von 1999 bis 2014 bei Synchron. Wissenschaftsverlag der Autoren (Heidelberg), der die Bände via CompaRe freundlicherweise Open Access zugänglich macht.